Gut aussehende Freizeitbekleidung

Gut aussehende Freizeitbekleidung? Der Wunsch Vom Schlank Sein

sportbekleidung

Vor einem halben Jahrhundert galt wohl noch: wer Fett ist und fett ist, ist reich und wohlhabend. Ludwig Erhard, 2. Bundeskanzler 1963-1966, repräsentiert dieses Bild wohl noch leibhaftig. In der Nachkriegszeit hatte wohl keiner Sorgen, wie er schlank werden könnte, wenn es Mangel an Nahrung gab. Frühere Berufe waren mit körperlicher Kraft verbunden. Dürreperioden und Ernteausfall haben zu längeren Hungerperioden geführt. Sorgen um Übergewicht waren ein Fremdwort. Heutzutage ist die Nahrungsversorgung zumindest in den westlichen Ländern relativ stabil. Die körperliche Betätigung bei der Arbeit verlagert sich auch zunehmend auf das Sitzen und Tastentippen.

Um dem Wunsch schlank zu werden näher zu kommen und richtige Abnehmtipps bekommen, muss man zunächst verstehen, was dazu führt, dass man “dick” wird bzw. Übergewicht hat was nicht Gut für ihre Gesundheit.

Die Gründe für Übergewicht variieren. Es spielen viele Faktoren eine Rolle. Den größten Einfluss haben wohl die falsche Ernährung und eine mangelhafte Bewegung. Das folgende Prinzip macht dies deutlich: Wer mehr Energie zu sich nimmt, als er verbraucht, wird auf lange sich zu nehmen. Wer also durch die Nahrung dauerhaft mehr Energie zu sich nimmt, als er verbrennt, wird zu nehmen. Gleichzeitig gilt: Wer nicht ausreichend Bewegung hat, wird die zugeführte Energie nicht verbrennen können, sondern als Reserven speichern. Was im Endeffekt bedeutet, dass Fettreserven angesetzt werden.

Hieraus wird auch deutlich, dass wahre Tipps zum Abnehmen – auch für zu Hause – die Bewegung und die Ernährung berücksichtigen sollten.

Was hat es aber mit dem Schlank werden genauer auf sich? Viele Personen, die vom Schlanksein sprechen, meinen oft nicht nur, nicht Übergewicht zu haben, sondern einen Körper, an dem nach Möglichkeit kein Fett zu sehen ist, sondern definierte Muskeln (besonders bei Männern). Dieses Ziel wird durch einfache Ernährungsumstellung und ausreichende Bewegung bei den meisten Personen nicht zu dem gewünschten Effekt führen. Die Gründe sind folgende:

Richtig abnehmen

Weniger Energiezufuhr, bzw eine Umstellung der Ernährung führen nicht gleichzeitig zu Muskelaufbau und definierten durchtrainierten Muskeln. Ein weiterer Grund, den viele Menschen wohl schwer akzeptieren, ist ihre Veranlagung. Einige Personen haben von Natur aus eine Körperstatur, die schlank und durchtrainiert straff wirkt. Andere Personen haben von Natur aus eher eine größere Fettschicht über den Muskeln. Für die Augen wirkt es weniger trainiert, bedeutet aber nicht, dass diese Person weniger Bewegung hat, schwächer ist, oder eine schlechtere Ernährung hat. Wer also unter Schlank sein versteht, für das Auge einen Körper zu haben, der nicht Fett zum Vorschein bringt, sondern definierte Muskelpartien, der wird sicher viel Zeit und Disziplin für ein besonderes Fitnessprogramm investieren müssen.

Sie brauchen sich nicht mit anderen Personen zu vergleichen. Weder beim Essen, noch beim Sport, noch in ihrer Körperstatur. Einige Menschen setzen Fett sehr schnell an. Daher müssen solche Mensch, um abzunehmen, mehr Wert auf die Ernährung legen, als solche die einen erhöhten Stoffwechsel haben. Bei manchen werden Fettverbrennende Stoffwechselprozesse schon bei geringerer Bewegung angeregt. Bei anderen bedarf es mehr körperlichen Aufwand.

Wichtig ist beim Abnehmen zu beachten, dass was langfristig gekommen ist, auch langfristig wieder gehen muss. Zum Thema Radikaldiät gibt es wohl kaum dauerhafte positive Resultate. Der Grund ist einleuchtend. Bei der Gewichtszu- bzw -abnahme spielen bestimmte Enzyme eine Rolle. Zum Beispiel führt das Enzym Lipoproteinlipase dazu, dass Nahrungsfett in die Fettzellen aufgenommen wird. Forscher fanden heraus, dass dieses Enzym hyperaktiv wird, wenn kaum Fett aus der Nahrung aufgenommen wird. Wenn dann wieder die „normale“ Menge an Fett zu geführt wird, wird mehr Fett in die Fettzellen aufgenommen, als vor der Radikaldiät. Dieses Phänomen ist eher bekannt als Jojo-Effekt. Wer wirklich schlank werden will und es auch bleiben möchte, muss einen langfristigen Weg suchen.

Gesundheit und Umwelt

Bei der Ernährung gibt es – wie bei dem ganzen Thema Schlank sein – unzählige Bücher, Artikel und Meinungen. Aber auch hier muss vor Augen geführt werden, dass verschiedene Nahrung von verschiedenen Personen verschieden aufgenommen wird. Wichtig ist, dass sie einen „normalen“ Ernährungsrhythmus lernen. Essen sie nur in den dafür bestimmten Zeiten und vermeiden sie bewusst ständig Zwischendurch zu essen. Dadurch werden sie unnötige Nahrungsaufnahme vermeiden und können dann mit Freude und gutem Gewissen bei der Mahlzeit zu greifen. Sie müssen auch nicht vollkommen auf Schokolade und Fast-Food verzichten, sollten aber nicht ausschließlich davon essen. Sie müssen lernen abwechslungsreich zu essen. Probieren sie Obst, dass sie noch nie gegessen haben. Kochen sie mit neuen Gemüsesorten. Treffen sie sich mit Freunden zum gemeinsamen kochen und probieren sie neue Rezepte aus.

Lernen sie zudem die Bewegung als Teil ihres Alltags mit einzuplanen. Benutzen sie die Treppe statt des Fahrstuhls. Wenn möglich steigen sie auf das Fahrrad um. Nehmen sie sich ab und zu die Zeit, um eine Runde um den Block zu laufen. Probieren sie auch hier immer weiter kreativ neue Bewegungsmöglichkeiten. Dadurch verlieren sie nicht die Motivation an körperlicher Aktivität.

Be Sociable, Share!